Gründerstories im Gateway – Der Gründerabend #31

Gründerstories im Gateway – Der Gründerabend #31

Einmal im Monat lädt der Entrepreneurs Club Cologne zum Gründerabend. Bei der 31. Ausgabe waren Peter Bollenbeck und Philipp Steuer als Speaker zu Gast.

Der Gründerabend

Bereits zum 31. Mal fand gestern der Gründerabend statt. Hier erzählen Gründer ihre Geschichte und geben Studenten und angehenden Entrepreneuren ihre Learnings mit auf den Weg.

Veranstaltet wird der Abend vom ECC – Entrepreneurs Club Cologne, einer Kölner Studenteninitiative.

Der Entrepreneurs Club Cologne ist eine unabhängige studentische Initiative und Verein für Gründungsinteressierte und Gründer, sowie Schnittstelle zwischen Startup und Studium.

Die Speaker – Peter Bollenbeck

Peter Bollenbeck ist CEO und Gründer der InVision AG und kann bereits auf einige Jahre Unternehmertum zurückblicken.

Bereits 1995 gründete er gemeinsam mit Armand Zohari und Matthias Schroer die InVision AG, damals mit Sitz in Ratingen.

Nach einiger Entwicklung des Unternehmens gibt es mittlerweile sieben Standorte, unter anderem einen in Düsseldorf. Das Bewusstsein für den Standort als Attraktivitätsfaktor ist nur eines der Learning, die Peter an diesem Abend durch seine Gründungsgeschichte mit auf den Weg gibt.

Auch an der Unternehmenskultur hat sich im Laufe der Jahre so einiges getan, erzählt er.

Remove Suits!

Exemplarisch für den Wandel der Unternehmenskultur bei InVision ist die Kleidung vielleicht ein gutes Beispiel. Sah man die drei Gründer anfangs noch klassisch in Anzügen, sind mittlerweile Jeans und Hoodies angesagt. Denn das haben sie im Laufe der Jahre gelernt: sich zu verkleiden macht nicht den Erfolg eines Unternehmens aus.

Eine gute Unternehmenskultur hingegen schon. So hat sich mit dem Umzug nach Düsseldorf nicht nur die Location, sondern auch die Arbeitsumgebung an sich verändert.

Mehr Teamwork, weniger Hierarchien, kein Management mehr, dafür mehr Leadership.

Agiles Arbeiten wird bei InVision groß geschrieben und hat einen hohen Stellenwert. War diese Entwicklung im Unternehmen spürbar?

Ich bin davon überzeugt, dass das jeder lernen kann. Natürlich dauert dieser Lernprozess unterschiedlich lang und wir haben als Unternehmen nicht ewig Zeit. Für manche war der Umzug eben auch der Abschied von den alten Strukturen.

So gesehen ist InVision den Weg genau richtig gegangen, den viele falsch herum versuchen: ein Wandel der Unternehmenskultur muss zunächst innen anfangen und kann sich dann auch in Form moderner Locations äußern.

Die Speaker – Philipp Steuer

Philipp Steuer hingegen ist mit diesem Mindset, das es für viele mit dem Wandel der Arbeitswelt erst noch zu verstehen gilt, quasi direkt aufgewachsen.

Er ist mit noch recht jungen Jahren bereits versierter Social Media Experte, Buchautor, erfolgreicher YouTuber und hat als Mitarbeiter auch bereits unter anderem bei Google, Mediakraft oder ESL Station gemacht.

Vor rund 1,5 Jahren hat Philipp VIRE gegründet, das Unternehmen mit dem er Bewohner im Solution Space ist. VIRE verbindet Virtual Reality und Advertisement. Von Werbung hat Philipp Ahnung und für die technische Seite hat er seine Mitgründer und Mitarbeiter an seiner Seite.

Auf seinem Weg zum Gründer und in den ersten 1,5 Jahren Unternehmertum konnte er auch schon das ein oder andere Learning mitnehmen.

Die Welt interessiert nicht, was ihr tut. Also macht einfach Euer Ding.

Ihr müsst nicht jedem gefallen, sondern selbst davon überzeugt sein, was ihr macht.

Seid schnell. Ich habe das erste Investment unter anderem bekommen, weil ich einfach schnell war.

Achtet auf Euch. Auch wenn das gerne belächelt wird, es bringt nichts, wenn ihr am Ende nach kurzer Zeit des Erfolgs ausgebrannt seid, weil ihr alle Energie in ein Unternehmen gesteckt habt.

Wer den gestrigen Talk verpasst hat, kann sich hier nochmal das Live-Video des ECC anschauen. Wir hatten einen interessanten Abend und sind gespannt auf die 32. Ausgabe des Gründerabends!

Leave a Reply