„And She Was Like: BÄM!“ Klingt gut, ist es auch. Das BÄM! Team im Interview

Am 14. November  startet die neue Veranstaltungsreihe von And She Was Like: BÄM!

Die BÄM! Talks im Solution Space starten mit Uta Brandes, aber wer steckt eigentlich hinter der Initiative? Wir haben gefragt, And She Was Like: BÄM! haben geantwortet.

andshewaslikebaem_team

Was genau ist „And She Was Like: BÄM!“ und wer steht dahinter?

And She Was Like: BÄM! ist eine Initiative junger Frauen aus Kunst und Design in Köln. Wir wollen die gegenseitige Unterstützung unter jungen Frauen stärken, ihre diversen Fähigkeiten sichtbar machen, den gegenseitigen, Generationen übergreifenden Austausch fördern und dadurch gemeinsam Großartiges schaffen.
Hinter BÄM stehen: Lisa Long (Kunst- und Musikwissenschaftlerin), Lisa Pommerenke (Designerin), Yvonne Rundio (Designerin und Bloggerin), Leonie Pfennig (Kunstwissenschaftlerin und Autorin) und Luise Pilz (Kunstwissenschaftlerin und Lektorin)

Ihr wart mit And She Was Like: BÄM! ja schon mal im Solution Space, damals gemeinsam mit dem Kunstmagazin KubaParis. Wie kommt es zu dieser Zusammenarbeit?

Wir verfolgen und unterstützen die Arbeit von KubaParis, einem Kunstmagazin, das sich speziell an junge Künstler_innen richtet, seit Beginn an. KubaParis wurde mit sehr viel Herzblut und Engagement von zwei jungen Frauen in Berlin gegründet. Lisa aus dem BÄM!-Team kennt eine der beiden Gründerinnen aus dem Studium, Leonie schreibt regelmäßig aus Köln für den KubaParis-Blog, es gibt also viele Überschneidungen und gemeinsame Interessen. Zur Art Cologne im April, der wichtigsten Woche im Kunstbetrieb im Rheinland, haben wir gemeinsam mit KubaParis spannende Frauen aus unserem Netzwerk, aber auch aus anderen Teilen Deutschlands, die zur Kunstmesse in der Stadt waren, zum Brunch im Solution Space eingeladen. Für alle ein perfekter Spot um sich für den Messetag zu stärken und in entspannter Atmosphäre neue Gesichter kennenzulernen.

Nun habt ihr ein Talk Format entwickelt, den BÄM! Talk im Solution Space. Was ist Euer Konzept hinter diesem Format und wer wird der erste Gast sein?

Mit den BÄM! Talks wollen wir großartige Frauen einladen, die auf ihrem Gebiet für uns Vorbilder sind. Wir haben uns häufig gefragt, wer ist mein Vorbild, wen würde ich gerne einmal kennenlernen, von wem würde ich gerne etwas lernen? Und diese Frauen laden wir ein. Im Gespräch mit einer Frau aus unserem Netzwerk berichten sie über ihren beruflichen Werdegang, ihre Ziele und ihre persönlichen Vorbilder. Die Rednerinnen kommen aus dem Kunst- und Designbereich, aber auch aus der Wirtschaft und anderen Branchen. Ganz wichtig ist uns dabei, dass auch das Publikum die Möglichkeit bekommt, Fragen zu stellen und mit den Rednerinnen ins Gespräch zu kommen.

Und zuletzt: Wenn Du in zwei Sätzen sagen solltest, warum man sich den BÄM! Talk auf keinen Fall entgehen lassen sollte, welche wären das?

Die BÄM! Talks versprechen spannende und vor allem inspirierende Abende zu werden: von der Auseinandersetzung mit theoretischen feministischen Fragestellungen bis hin zum Blick hinter die Kulissen – Wie hat die das gemacht? –, vom fesselnden Vortrag bis zum offenen Gespräch, und das alles in entspannter Atmosphäre, gerne auch mit einem Glas Wein in der Hand.
Vielen Dank für das Interwiew, liebes BÄM!-Team – wir freuen uns schon auf den tollen Auftakt der BÄM! Talks im Solution Space!

Leave a Reply